Dubbel/Double


Beim Dubbel/Double handelt es sich um eine belgische Biersorte. Das 1919 eingeführte Vandervelde-Gesetz verbat den Ausschank von Schnaps in belgischen Lokalen. Damit stieg die Nachfrage nach sehr starken Bieren. Wie der Name bereits vermuten lässt, ist das Dubbel ein doppelt vergorenes Bier. Nach der ersten Gärung werden Zucker oder andere vergärbare Stoffe hinzugefügt. Diese zweite Gärung erhöht den Alkoholgehalt. Auf Grund der toxischen Wirkung von Alkohol muss für weitere Gärungen oft eine andere Hefesorte als für die Hauptgärung benutzt werden. Dubbel gibt es sowohl in hell als auch in dunkel. Ihr Alkoholgehalt liegt meist bei 6 bis 8 %.