Hopfenstopfen


Als Hopfenstopfen wird eine Technik zur Bierveredelung bezeichnet, bei der in der Kaltreifung – also nach der Hauptgärung – nochmals Hopfen zu dem Bier gegeben wird. Ursprünglich wurde das Verfahren genutzt, um Bier haltbarer zu machen, da Hopfen antibakterielle Eigenschaften hat. Heutzutage wird das Hopfenstopfen verwendet, um dem Bier starke Hopfenaromen zu geben, welche sowohl im Aroma-, als auch im Bitterbereich liegen können. Stopfen kann man sowohl mit Dolden, als auch mit Pellets.