Xanthohumol


In Studien der Technischen Universität München, Lehrstuhl für Technologie der Brauerei, und dem Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg, zeigte sich Xanthohumol wirksam gegen Entzündungen und Krebs im Labor- und Tierversuch.

Dabei darf man jedoch nicht vergessen, dass diese Untersuchungen den isolierten Wirkstoff betrafen und nicht Bier allgemein. Bier enthält nur geringe Mengen von Xanthohumol. Die gesundheitsfördernde Wirkung der Substanz wird deshalb durch die schädliche des Alkohols überlagert, die Gehirn, Herz und Leber betrifft.

Die Privatbrauerei Hoepfner entwickelte ein 2004 patentiertes Verfahren, um Bier mit einem erhöhten Xanthohumul-Gehalt zu brauen.