BIER DER WOCHE

“Bier der Woche” KW19: Brewdog Amarillo


Brewdog Amarillo“Bier der Woche” KW19: Brewdog Amarillo
(getestet & bewertet von Ferdi)

“IPA is dead”, behaupten die Jungs von Brewdog und haben zum Wiederbeleben auch in diesem Jahr wieder vier Single-Hop-Kreationen mit echten “Killer Hops” gebraut. Alle IPAs haben dasselbe Malz, diesselbe Hefe. Sie unterscheiden sich nicht in der Stammwürze (15,5 %), nicht im Alkoholgehalt (7,2 Vol.-%) und auch nicht in der Bittere (70 IBU). Lediglich der verwendete Hopfen ist immer ein anderer. Zum “Bier der Woche” hat es bei uns letztlich die Version mit Amarillo geschafft. Warum? Das könnt ihr jetzt erfahren.

 

Flasche:
Die Brewdog-Flaschen ähneln sich. Das mag mancher als Kritikpunkt ansehen. Ich nicht. Mir gefallen die Flaschen mit ihrem Street-Art-Stil sehr. Sie sind einfach, cool und immer schön anzusehen. Das “Amarillo” hat als Grundfarbe eine Mischung aus dunklem Grün und dunklem Blau erhalten. Das sieht sehr edel aus.

Wertung (Flasche): 9/10 Punkte

 

Sexyness im Glas:
Wenn man ein passendes Brewdog-Glas hat, ist die Sexyness natürlich schon gesichert. Aber auch so ist dieses Bier optisch bereits ein Leckerbissen: Es ist gold-orange, hat eine schöne Schaumkrone und die Perlage ist auch klar zu erkennen. Was will man mehr?

Wertung (Sexyness im Glas): 9/10 Punkte

 

Geschmack:
Das von Brewdog gebraute “Basisbier” für alle vier Sorten sorgt für eine nicht zu aufdringliche Malznote. Auch die Hefe bringt keine zu intensiven Aromen mit und selbst der relativ hohe Alkoholgehalt ist nicht störend. Das Bier ist also deutlich so konzipiert, dass der Verkoster sich voll und ganz auf den Hopfen konzentrieren kann: Und der hat es in sich. Es duftet würzig, ein wenig grasig. Beim Antrunk finden sich im Mund dann auch deutliche zitrusartige und blumige Aromen wieder. Amarillo ist ein gern verwendeter Hopfen für amerikanische IPAs, aber auch in diesem schottischen Brauerzeugnis macht er sich ganz hervorragend. Die Bittere von 70 IBU, für die der Amarillo natürlich ebenso verantwortlich ist, macht das Bier zu einem komplett runden Geschmackserlebnis. Die minimale Restsüße sorgt neben dem tollen Aromahopfen außerdem dafür, dass man richtig Lust auf mehr bekommt. Dieses Bier ist erstklassig und definitiv etwas, an dem man als Craft-Beer-Fan in diesem Sommer schwer vorbeikommt.

Wertung (Geschmack): 17,5/20 Punkte

 

Außerdem wissenswert: Neben Amarillo wurden für die diesjährige “IPA-is-Dead”-Serie auch die Hopfen EXP 366 (sehr würzig, leicht fruchtig), Kohatu (tropisch-fruchtig, Aroma von Piniennadeln), Comet (zitrusfruchtig, Aroma von Blaubeere) verwendet. Auch diese Kreationen waren spitze und in etwa auf einem Level mit unserem “Bier der Woche”.

Gesamtwertung von Ferdi: 35,5/40 Punkte

http://www.brewdog.com/

Dieser Bericht wird euch präsentiert von:
Ferdi

Ferdi (ferdi@maennerabend.info)
Amazon Wunschliste (KLICK)

 

Pünktlich zur Mitte der Woche präsentieren euch die Jungs von “Männerabend – Die Serie” regelmäßig neue Bierempfehlungen. Das “Bier der Woche” gibt es ab sofort jeden Mittwoch auf www.maennerabend.info.

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.