BIER DER WOCHE

“Bier der Woche” KW20: Brewfist 2Late DIPA


brewfist2ldipa“Bier der Woche” KW20: Brewfist 2Late DIPA
(getestet & bewertet von Ferdi)

Diese Woche empfiehlt euch der Männerabend einen echten Aromen-Hammer: Das Double IPA der Brewfist aus Codogno in Italien hört auch auf den Namen 2Late DIPA und hat mit 19,5 % Stammwürze, 9,5 %-Vol. Alkohol und fünf verwendeten Hopfensorten mächtig was zu bieten.

Flasche:
Man kann sie nicht ignorieren, die Braufaust-Flaschen, haben sie doch allesamt ein Artwork, das stets künstlerisch interessant umgesetzt ist. So auch in diesem Fall: Die Flasche des 2Late DIPA zeigt einen Reisenden mit Tasche, der einem großen Schiff hinterherläuft. Augenscheinlich hat der Mann den Dampfer verpasst. Die “2” aus dem Namen dieses Bieres ist Teil der nebenstehenden Uhr. Hübsch, aber mehr auch nicht. Leider. Positiv sind die klar erkennbaren Infos über IBUs und Alkohol. Die Malz- und Hopfensorten muss man ärgerlicherweise selbst im Netz recherchieren. Schade. Der Gesamteindruck der Flasche ist dennoch völlig okay, weil das coole Logo der Brauerei letztlich noch einiges rausholt. Daher:

Wertung (Flasche): 7/10 Punkte

Schaum und Perligkeit:
Im Glas weiß das 2Late DIPA dann schon mehr zu überzeugen. Die Farbe erinnert ein wenig an Bernstein, der Schaum ist prächtig und hält sich eine Weile. Hier gibt es kaum etwas zu beanstanden.

Wertung (Schaum und Perligkeit): 9/10 Punkte

Geschmack:
Was den Malzkörper und die Hopfung angeht, erinnert das 2Late DIPA ein wenig an das 7:45 Escalation der Crew Republic. Doch eine Kopie liegt hier keineswegs vor. Während das Crew-Double-IPA hauptsächlich mit Pilsner Malz gebraut wird, setzen die Italiener Pale Ale Malz und Wiener Malz für den Brauvorgang ein. Das macht das 2Late DIPA besonders vollmundig und rund. Die verwendeten Hopfen beglücken Nase und Gaumen ähnlich intensiv: Chinook und Columbus sorgen für eine beachtliche Harzigkeit und Bittere von 90 IBU, Centennial bringt die Würze mit ins Spiel, während die Kombination aus Galaxy und Nelson Sauvin der Grund für eine bemerkenswerte Fruchtigkeit ist. All das macht es zu einem sensationellen Bier.

Wertung (Geschmack): 19,5/20 Punkte

Fazit: Das Double IPA der Braufäuste ist geschmacklich herausragend und knüpft dort an, wo dem kleinen Bruder namens Spaceman IPA – das trotzdem ebenfalls eine Empfehlung verdient hat – ein wenig die Puste ausgeht. Das 2Late DIPA kann es locker mit der namhaften Konkurrenz aus Schottland oder den Staaten aufnehmen. Hut ab!

Gesamtwertung von Ferdi: 35,5/40 Punkte
http://www.brewfist.com/

Dieser Bericht wird euch präsentiert von:
Ferdi

Ferdi (ferdi@maennerabend.info)
Amazon Wunschliste (KLICK)

 

Pünktlich zur Mitte der Woche präsentieren euch die Jungs von “Männerabend – Die Serie” regelmäßig neue Bierempfehlungen. Das “Bier der Woche” gibt es ab sofort jeden Mittwoch auf www.maennerabend.info.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.