BIER DER WOCHE

“Bier der Woche” KW24: Weyermann Double Imperial Black IPA


photo.php“Bier der Woche” KW24: Weyermann Double Imperial Black IPA
(getestet & bewertet von Prakti Steffen)

Das Double Imperial Black IPA ist ein Bier der Weyermann Braumanufaktur aus Bamberg. Weyermann ist vor allem als Mälzerei bekannt und beliefert zahlreiche deutsche Brauereien mit den verschiedensten Malzsorten.

In der Braumanufaktur können laut Internetseite „internationale, experimentierfreudige Brauer mit Weyermann-Malzspezialität ihrer Kreativität freien Lauf lassen“. Gebraut werden diese Biere nicht direkt bei Weyermann, sondern bei der Firma Kaspar Schulz in Bamberg.

Flasche:
Es handelt sich um eine 0,5-l-Bügelverschlussflasche, bei der das Frontetikett direkt auf die Flasche gedruckt ist und die Weyermann Mälzerei zeigt. Am Flaschenhals und auf der Rückseite sind die bierspezifischen Etiketten aufgeklebt, die nur die wichtigsten Informationen zum Bier hergeben. Demnach handelt es sich um ein Starkbier mit 7,0%-Alkohol. Einen Bonuspunkt verdient sich die Flasche allerdings bei einem Kauf im „Fan-Shop“ direkt an der Mälzerei. Hier erhält man einen schönen Ausdruck mit allen Informationen, die man sich wünscht und noch einige interessanten Daten darüber hinaus.

Neben den verwendeten Malz- (inklusive Prozentzahlen) und Hopfensorten wird auch das Maischverfahren detailliert erklärt. Dazu eine kleine Einführung, was einem bei diesem Bier erwarten wird. Aufgrund des Zusatzpunktes komme ich auf:

Wertung (Flasche): 8/10 Punkte

Sexyness im Glas:
Ein tiefschwarzes Bier mit feinporigem, cremigem Schaum, der sich etwa einen Finger breit hält und am Glas kleben bleibt. Optisch erinnert dieses Bier an ein schönes Stout. Das gefällt und erhält von mir:

Wertung (Sexyness im Glas): 9/10 Punkte

Geschmack:
Im Glas versprüht das Bier fruchtig-hopfige Noten mit leichtem Röstmalz. Geschmacklich beginnt es zunächst röstmalzig, doch relativ schnell kommen die fruchtigen Hopfennoten hinzu, die beim Mundgefühl ein tolles Zusammenspiel bilden. Im Abgang kommt dann die schöne Bittere der 65 IBU durch, die sich mit einem Hauch von Malz im Nachgeschmack halten. Je länger der letzte Schluck vergangen ist, desto mehr kommen wieder die Malze in den Vordergrund.

Dieses Bier versteht die Kombination zwischen dunklen Malzen und Hopfen nahezu perfekt, aber keine der beiden Komponenten dominiert die jeweils andere. Insgesamt verdient sich das Bier aufgrund dieser tollen Harmonie von mir:

Wertung (Geschmack): 18/20 Punkte

Gesamtwertung von Prakti Steffen: 35/40 Punkte
http://www.weyermann.de/

Pünktlich zur Mitte der Woche präsentieren euch die Jungs von “Männerabend – Die Serie” regelmäßig neue Bierempfehlungen. Das “Bier der Woche” gibt es ab sofort jeden Mittwoch auf www.maennerabend.info.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.