BIER DER WOCHE

“Bier der Woche” KW41: Bierfabrik Berlin – Heimat


Bier der Woche“Bier der Woche” KW41: Bierfabrik Berlin – Heimat
(getestet & bewertet von Markus)

Regelmäßige Hörer unserer Sendung dürften mitbekommen haben, dass wir insgesamt nicht die größten Weißbierfreunde sind.

Bei mir hat sich das in den letzten Monaten wieder ein wenig geändert. Ich habe wieder häufiger zu diesem Stil gegriffen und ihn für mich wieder entdeckt. Grund genug für mich mir auch einmal ein Weißbier als Bier der Woche vorzunehmen.

Wobei vorgenommen wäre zu viel gesagt, denn ich habe eigentlich eine eiserne Regel: Wenn ich Bier verkoste, dann aus dem Teku. Nicht weil ich ein kleiner Snob bin, sondern weil ich jedem Bier die gleichen Voraussetzungen bieten möchte. Und so trank ich das Heimat beim ersten Anlauf auch aus einem Teku und musste feststellen, dass Bier und Glas nicht zusammen passen. Also nahm ich mir vor meine zweite Flasche aus dem Spiegelau Weizenglas zu trinken. Und siehe da, das Bier schmeckt mir gut genug, um es als Bier der Woche zu präsentieren.

 

Flasche:

Die Flasche verbindet mehrere Elemente sehr gut. Klassisches bayrisches Format, Zahnradlogo als Anspielung zur Fabrik, modern anmutende Schwarz-Blau-Weiß Kombi, Informationen zu Malz und Hopfen und einen Fantasy-Drachen.

Eigentlich passt das Alles nicht zusammen, ergibt aber ein komischerweise sehr stimmiges Gesamtbild.

Wertung (Flasche): 8/10 Punkte

 

Schaum und Perligkeit (Sexyness im Glas):

Das Bier sieht wirklich gut aus. Auf dem Foto hatte ich leider schon einen Schluck getrunken. Der Schaum ist aber der Brauart entsprechend stattlich und stabil. Die Bierfarbe ist etwas dunkler als bei anderen Vertretern des Stils, was durch den starken Hefetrub unterstrichen wird. Der könnte dem einen oder anderen schon zu ausgeprägt sein, mir vermittelt er ein Gefühl von Handwerk und Ursprünglichkeit.

Wertung (Schaum und Perligkeit): 9/10 Punkte

 

Geschmack:

Dieses Weizen ist mit recht untypischen Hopfensorten gebraut: Cascade, Comet, Hallertauer Blanc und Taurus. Und das tut diesem Bier richtig gut.

Viele Menschen bemängeln bei Weizen, dass es ihnen zu bananig schmecke. Natürlich ist dieser Geschmackston auch hier zu finden, aber nach einem sortentypischen Antrunk schaffen es die Hopfen dieses Bier etwas zu drehen. Es ist spritzige Hopfenfrucht, Würzigkeit und sogar eine gewisse Bittere schmeckbar. Das macht dieses Bier viel weniger pappig und spritziger als viele andere Weißbiere und zudem noch spannend. Auch beim Malz findet man mit CaraRed und Rauchmalz nicht ganz übliche Sorten für ein Weizen. Beide sind wohl recht niedrigprozentig eingesetzt, verbreitern den Malzkörper aber spürbar.

Das schmeckt! Und so komme ich zu der für ein Weizen phantastische Wertung von:

Wertung (Geschmack): 17,5/20 Punkte

Weizen kann spannend sein. Das hat auch das Bayerisch Nizza schon gezeigt. Und ich finde, dass solche Biere ein wichtiger Schritt bei der Entwicklung einer eigenen deutschen Craft-Beer Identität sind. Abschließen möchte ich aber eigentlich mit dem Leitspruch der Brauerei: „Schmecken muss es! Aber nicht Jedem!“ In diesem Sinne. Trinkt gutes Bier!

Gesamtwertung von Markus: 34,5/40 Punkte
http://www.bierfabrik.de/

Dieser Bericht wird euch präsentiert von:
Ferdi

Markus (markus@maennerabend.info)
Amazon Wunschliste (KLICK)

 

Pünktlich zur Mitte der Woche präsentieren euch die Jungs von “Männerabend – Die Serie” regelmäßig neue Bierempfehlungen. Das “Bier der Woche” gibt es ab sofort jeden Mittwoch auf www.maennerabend.info.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.